Designero

Gartenfachmarkt Geier

Spenglerei Vöst

Sport Haas

schuster

premium back

 
volleyball

Termine

Freitag 06.07 18:00
Heimspiel gegen DJK Schwabhausen
AH
Freitag 13.07 19:00
Helferfest
Verein
Samstag 14.07 08:00
belegt
Verein
Montag 23.07 18:30
Schiedsrichter-Ausbildung
Volleyball
Dienstag 24.07 20:00
Ü-Leiter
Turnen

Seitenstatistik

Heute 19

Gestern 57

Woche 76

Monat 1145

Insgesamt 171300

Am vergangenen Samstag konnten beide Herrenmannschaften des FC Weil zu einem Heimspieltag einladen. Neben dem mit Spannung erwarteten Derby mussten beide Mannschaften noch gegen den MTV München IV antreten. Herren 1 konnten bei zwei Siegen und einem gleichzeitigem Punktverlust von Forstenried die Meisterschaft vorzeitig sichern, für Herren 2 ging es gegen den direkten Tabellennachbarn um wichtige Punkte gegen den Abstieg.
Gleich im ersten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Weiler Mannschaften. Die Erste erwischte dabei den besseren Start, konnte sich schnell absetzen und zwang so den Coach der Zweiten zu einer frühen Auszeit (8:2). Doch auch danach zeigte sich die konstantere Spielanlage der Herren 1 und man konnte den Satz ungefährdet nach Hause bringen (25:16).
Der zweite Durchgang war ein Spiegelbild des Ersten. Schnelle Führung (6:1) und im Anschluss ein souverän runter gespielter Satz der ersten Mannschaft. Herren 2 konnten sich vor allem im Angriff nicht immer durchsetzen, was im Gegenzug zu leichten Punkten für die Erste resultierte.
Im dritten Satz konnte die zweite Mannschaft endlich von Anfang an mithalten (7:5, 9:9, 12:12), doch dann konnte die Erste durch zwei Aufschlagserien von Thielert und Lichtblau davonziehen (18:14). Das Spiel endete so mit einem erwarteten 3:0 (25:16, 25:19, 25:17) für die erste Mannschaft. Der Auftritt der Zweiten machte aber Mut für das kommende Duell gegen München, da vor allem in der Abwehr viele Bälle abgewehrt werden konnten. Mit einem druckvollerem Angriff konnte gegen München auf jeden Fall gepunktet werden.

Leider konnte die Mannschaft um Spielführer Mayer anfangs nicht an die Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen. Auch zwei frühe Auszeiten (3:7,  6:12) konnten die erhoffte Wende nicht einleiten und so musste der Satz schon nach 19 Minuten gegen gut aufgelegte Münchner abgegeben werden (14:25).
Auch im zweiten Durchgang war die Mannschaft völlig von der Rolle. Viele unnötige Eigenfehler und Absprachefehler in der Abwehr machten es dem Gegner leicht, früh davonzuziehen (1:5, 9:16). So wurde auch dieser Satz klar mit 15:25 verloren.
Im dritten Durchgang zeigte die Mannschaft dann endlich die erhoffte Vorstellung. Man konnte sich kurzzeitig absetzen (8:6) musste aber schnell den Ausgleich hinnehmen (12:12). Bis zum 21:21 konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil erspielen. Dann konnte MTV bei eigenem Aufschlag zweimal Punkten (21:23) und ließ sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen (23:25).
Im letzten Spiel des Tages standen sich dann Weil I und MTV IV gegenüber. Man hatte inzwischen erfahren, das Forstenried ihre Spiele ohne Punktverlust gewonnen hatten, somit war eine vorzeitige Meisterschaft nicht möglich. Trotzdem wollte die Mannschaft natürlich ihre weiße Weste behalten.
Das Spiel startete auch gleich wie geplant. Schnell konnte man sich einen fünf-Punkte Vorsprung erarbeiten (8:3) und diesen gab man bis zum Ende nicht mehr her. MTV München konnte bei eigenem Aufschlag kaum Punkten, da die Annahme hervorragend funktionierte und somit konnte im Angriff variabel agiert werden. So konnte der erste Satz klar mit 25:17 gewonnen werden.
Auch der zweite Satz begann perfekt. Noack legte eine Aufschlagserie zum 5:0 hin. Allerdings konnte MTV im Gegenzug wieder auf 4:5 herankommen und den Satz im Anschluss ausgeglichen gestalten (8:8, 10:10). Dann kam Reisacher zum Aufschlag. Mit dessen Jump-Float Aufschlägen hatte die Annahme Probleme und der MTV konnte nicht druckvoll agieren. Dank der daraus folgenden genauen Abwehr konnte Zuspieler Schlömer seine Angreifer gut in Szene setzen und diese verwandelten Punkt um Punkt (17:10). Danach spielte die Mannschaft den Satz souverän zu Ende (25:15).
Im dritten Satz kam es zum Bruch im Weiler Spiel. Erst lag man nach schnell 0:5 hinten, dann konnte man bei eigenem Aufschlag nicht mehr punkten. Die Münchner zeigten laut Traineraussage ihre "mit Abstand beste Saisonleistung" und konnten sich nach und nach immer weiter absetzen und den Satz verdient mit 17:25 gewinnen.
Dann aber zeigte sich, wieso Weil 1 in dieser Saison noch ungeschlagen war. Im Gegensatz zu den vergangenen Spielzeiten brach die Mannschaft nicht unter dem Druck zusammen, sondern konnte im vierten Satz zurückkommen. So entwickelte sich ein hochklassiges, spannendes Spiel auf Augenhöhe. Keiner der beiden Mannschaften konnte sich entscheiden absetzen. Erst beim 13:15 konnte sich der MTV erstmals einen Vorsprung erarbeiten, woraufhin Coach Fissek die erste Auszeit nehmen musste. Daraufhin konnten Higler und Schmid zwei kleine Serien bei eigenem Aufschlag hinlegen und so selber zum 20:18 vorlegen. Diesen kleinen Vorsprung rettete die Weiler Mannschaft bis zum Satzenden und konnte so den 14. Sieg im 14. Spiel feiern.
Am 10.03. finden die letzten Spiele der beiden Mannschaften statt. Für die Zweite heißt es bis dahin weiter am Ball bleiben und sich für die drohende Abstiegsrelegation fit halten. Die Erste kann dann vor eigenem Publikum die Meisterschaft und den Aufstieg in die Bezirksliga feiern.