rb landsberg ammersee

premium back

premium back

premium back

Zander

premium back
Designero

Gartenfachmarkt Geier

Spenglerei Vöst

Sport Haas

schuster

premium back

 
volleyball

Termine

Montag 27.11 20:00
Ü-Leiter-Sitzung
Turnen
Samstag 02.12 08:00
Altpapiersammlung
Verein
Samstag 02.12 08:00
Altpapiersammlung
Verein
Montag 04.12 20:00
Ausschuss
Verein
Samstag 16.12 19:30
Weihnachtsfeier Hauptverein
Verein

Seitenstatistik

Heute 28

Gestern 62

Woche 165

Monat 1395

Insgesamt 156054

Am 21.01.17 durften die Weiler Volleyballer zum ersten Heimspieltag der Saison einladen. Zu Gast waren die Mannschaften des TSV Forstenried und des SV Lohhof II.
Im ersten Spiel musste die Mannschaft um Trainer Fissek gegen Forstenried antreten. Diese waren bis dahin gut in die Saison gestartet und wollten auch weiterhin oben mitspielen. So war jedem klar, dass man eine gute Leistung bringen musste um gegen diesen starken Gegner zu bestehen.

Der erste Satz begann ausgeglichen, nach einer kurzen Aufschlagserie von C. Reisacher konnte sich die Heimmannschaft ein wenig absetzen (9:6). Forstenried konnte jedoch sofort wieder aufschließen und bei 15:15 nahm Trainer Fissek eine Auszeit. Spielführer Higler forderte mehr Präsenz und Aggressivität auf dem Feld. Die Spieler konnten das umsetzen und so konnte man immer wieder bei eigenem Aufschlag punkten, sich so einen kleinen Vorsprung erarbeiten und den Satz gewinnen (25:21).
Auch in Satz zwei schickten beide Mannschaften dieselbe Startformation auf das Feld und genau wie in Satz eins zeigten beide Teams vor allem in der Abwehr gute Aktionen und so war ein ausgeglichenes Spiel zu sehen (4:4, 8:8, 12:12). Danach konnte Weil durch Thielert und Schmid punkten und zwang so Forstenried zur Auszeit (14:12). Nach dieser konnten Sie zwar ausgleichen, Weil stellte aber sofort den alten Abstand wieder her (16:14). Nun schlichen sich leichte Unkonzentriertheiten ein und man musste die Führung abgegeben und eine Auszeit nehmen (18:19). Die geforderte Präzision wurde dadurch nicht erhöht und bei 20:22 nahm Coach Fissek die zweite Auszeit um das Blatt noch zu wenden. Daraufhin konnte man noch einmal aufschließen (22:23), aber nach der Forstenrieder Auszeit musste man den Satz abgeben (24:26).
Auch im dritten Satz setzte sich dieser Trend fort. Forstenried war präsenter, machte bei eigenem Angriff die Punkte und konnte einige Weiler Bälle abwehren. Auch eine Auszeit (6:8) und der Stellerwechsel Higler für C. Reisacher (7:12) konnte daran nichts ändern. Die Weiler Spieler konnten sich mit ihren Angriffen nicht durchsetzen, geriet so immer weiter in Rückstand (10:16) und musste den Satz am Ende abgeben (16:25).
Im vierten Satz präsentierte sich die Mannschaft nun völlig verunsichert. Schnell geriet man in Rückstand (2:6), den Forstenried immer weiter ausbaute (6:12). Auch einige Spielerwechsel konnten daran nichts mehr ändern und so musste man den Satz (19:25) und somit das Spiel (1:3) an die souverän zu Ende spielenden Forstenrieder abgeben.
„Der Knackpunkt war heute war der knappe Satzverlust im zweiten Durchgang, danach sind wir nicht mehr ins Spiel gekommen. Außerdem waren die Forstenrieder heute vor allem in der Abwehr zu stark und hab deswegen verdient gewonen“ resümierte M. Reisacher.
Im zweiten Spiel musste die Erste gegen die zweite Mannschaft aus Lohhof antreten. Diese waren am Ende der Tabelle angesiedelt und so musste ein klarer Sieg her, um im Aufstiegsrennen nicht noch weitere Punkte zu verlieren.
Der erste Durchgang begannen die Weiler stark und konnten sich schnell absetzen (6:1). Diesen Vorsprung konnte man bis zum 20:16 verwalten. Eine kurze Schwächephase erlaubte es den Lohhofern noch einmal den Abstand zu verkürzen (24:23), dann machte man den Sack aber zu (25:23).
Im zweiten Satz ging man durch eine Aufschlagserie durch Tinkl mit 6:0 in Führung. Schmid und Thielert konnten diesen Vorsprung ebenfalls mit druckvollen Aufschlägen ausbauen (12:3,16:4) und am Ende konnte man den Satz einstellig gewinnen (25:9).
Auch im dritten Satz konnte man sich zu Anfangs absetzen (4:0, 8:4,12:9). Dann war es wieder Tinkl der mit neun Aufschlägen am Stück einen komfortablen Vorsprung erarbeitete (21:9) und so konnten die Weiler den Satz nach kurzer Schwächephase mit 25:19 gewinnen.
Auch die Forstenrieder konnten ihr Spiel gegen Lohhof mit 3:0 gewinnen, sodass sich in der Tabelle ein enges Rennen um den Aufstieg abzeichnet.
An der Spitze steht als Absteiger und Aufstiegskandidat Nummer eins die Mannschaft aus Putzbrunn, die bei zwölf Spielen erst eine Niederlage verkraften musste. Dahinter folgen eng aufeinander Harteck, Weil und Forstenried.
                    Spiele    Siege    Niederlagen     Punkte
1    SV Putzbrunn            12    11    1        32    
2    SF Harteck II            10    7    3        21    
3    FC Weil e.V.            8    7    1        20    
4    TSV Forstenried        8    6    2        19    
5    SV Germering II        8    5    3        16    
6    SG TSG Maisach/ SV Esting    12    4    8        13    
7    MTV München V        14    3    11        8    
8    TSV Eint. Karlsfeld        10    2    8        8    
9    SV Lohhof II            14    3    11        7    

Am 04.02. findet der nächste Spieltag in Lohhof statt, wo man sich neben dem Gastgeber auch gegen Germering beweisen muss, um so mit sechs Punkten Anschluss an die Spitze zu halten.
Am 11.02. spielt man Zuhause erst gegen Harteck und dann erneut gegen Germering. Hier hofft die Mannschaft auf genauso viele lautstarke Fans wie beim ersten Heimspiel.