rb landsberg ammersee

premium back

premium back

premium back

Zander

premium back
Designero

Gartenfachmarkt Geier

Spenglerei Vöst

Sport Haas

schuster

premium back

 
volleyball

Termine

Montag 27.11 20:00
Ü-Leiter-Sitzung
Turnen
Samstag 02.12 08:00
Altpapiersammlung
Verein
Samstag 02.12 08:00
Altpapiersammlung
Verein
Montag 04.12 20:00
Ausschuss
Verein
Samstag 16.12 19:30
Weihnachtsfeier Hauptverein
Verein

Seitenstatistik

Heute 28

Gestern 62

Woche 165

Monat 1395

Insgesamt 156054

Das Warten hat ein Ende. Endlich startet die neue Volleyballsaison der Herren I in die neue Runde. Seit einigen Monaten bereitete sich die Mannschaft intensiv auf diesen Moment vor, denn als erster Gegner wurde man vom Rivalen SF Harteck II in München empfangen. Doch in der Weiler Aufstellung hat sich viel getan.
Durch die Abspaltung einer zweiten Herrenmannschaft wurde das ein oder andere Loch in den Kader gerissen, diese wurden aber zur vollsten Zufriedenheit des Trainers mit Alteingesessenen, wie Christian Tinkl (Mittelblock), und Neuzugang Kai Thielert (Außenangreifer) aufgefüllt. Von einem Spieler als „richtungsweisende Partie“ benannt, musste man alles geben um zu gewinnen, gerade weil der Libero verhindert war und sich Christian Lichtblau kurzerhand bereit erklärte diese Position zu übernehmen.
Etwas vorgezogen startete das erste Spiel zwischen dem SF Harteck II und dem FC Weil pünktlich um 12:00 Uhr. In den ersten Satz der neuen Saison starteten beide Mannschaften relativ  ausgeglichen, wobei sich der Gastgeber nach einigen Fehlern in den Reihen der Weiler mit 16:12 ein kleines Polster erspielen konnte. Doch dann ist Weil aufgewacht, man wurde in der Annahme sicherer, der Block stand und der Angriff saß. So war es nur logisch, dass man sich eine 18:17 Führung erspielte, die mit einer Auszeit auf Seiten der Münchner belohnt wurde. Konsequent wurde der Satz zu Ende gespielt und der "trainingsfleißige" Fabian Schmid (Nummer 2) setzte mit einem schönen Angriff den Deckel zum 25:21 Endstand drauf.
Der darauffolgende Satz verlief ähnlich. Zu Beginn ein kleines Plus auf Seiten der Hausherren was sich zu einer 17:14 Führung entwickelte. Doch die Aufholjagd der Weiler ließ nicht lange auf sich warten und schnell war man durch die gute Taktik des Trainers und des soliden Auftritts der kompletten Mannschaft wieder dran und beendete den Satz sogar als Sieger mit drei Punkten unterschied. Von dieser Euphorie beflügelt startete man solide in den dritten Satz. Die Eigenfehler, die man anfangs hatte, wurden eingestellt und der Angriff zielgerichtet zu Ende geführt. Mit diesem Engagement blieb man den kompletten Satz in Führung und vollendete mit 25:20 Punkten.
 
„Die beste Leistung seit Langem“ bescherte dem FC Weil Volleyball Herren I die ersten drei Punkte der noch jungen Saison und die nächsten Punkte waren auch schon in Sicht, denn der zweite Gegner an diesem milden Samstagnachmittag im Herzen Bayerns hieß MTV München 5. Der Newcomer der Liga bestand größten Teils aus sehr jungen und unerfahrenen Spielern und somit war das Ziel klar: 3:0! SF Harteck II glänzte nicht im Spiel gegen die Neulinge gewann aber am Ende souverän mit 3:0
So lag es dann um 16:00 Uhr an den Weilern sich die nächsten Punkte im Kampf um das Saisonziel „Aufstieg“ zu sichern. Dies gelang auch weitestgehend ohne Probleme, und man sicherte sich mit schönen Blockaktionen der Nummer 2, Fabian Schmid, und knallharten Angriffen der Nummer 9, Kai Thielert, den ersten Satz mit 25:14. Satz zwei und drei waren ab jetzt nur noch Formsache, und die Weiler machten das gut. Ohne Chancen für die Münchener Buben wurden beide Sätze mit 25:11 beendet, wobei der Spieler Noack Markus mit der Nummer 4 gleich zwei Satzbälle verschlug.

Am Ende des Tages freute man sich über eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung die mit 6 Punkten belohnt wurde. Man blickt nun mit Erwartung auf die kommenden Spiele, sowohl die der Herren I als auch die der Herren II. Diese müssen kommenden Samstag (26.11.2016) gegen Team München e.V. und ASV Dachau VI antreten und freuen sich über zahlreiches Erscheinen.