rb landsberg ammersee

premium back

premium back

premium back

Zander

premium back
Designero

Gartenfachmarkt Geier

Spenglerei Vöst

Sport Haas

schuster

premium back

 
volleyball

Termine

Montag 27.11 20:00
Ü-Leiter-Sitzung
Turnen
Samstag 02.12 08:00
Altpapiersammlung
Verein
Samstag 02.12 08:00
Altpapiersammlung
Verein
Montag 04.12 20:00
Ausschuss
Verein
Samstag 16.12 19:30
Weihnachtsfeier Hauptverein
Verein

Seitenstatistik

Heute 28

Gestern 62

Woche 165

Monat 1395

Insgesamt 156054

Am dritten Spieltag trafen die Weiler Damen auf Planegg-Krailling 3 sowie 4 an. Bei diesen Spielen galt es für die Damen des FC Weils ihre alte Stärke wieder zu finden um den Tabellenanschluss nicht zu verlieren.
Erster Gegner des Tages war nun Planegg-Krailling 4, gegen die man bereits im Hinspiel mit 3:0 gewinnen konnte. Und so begann Weil auch zu Beginn der ersten beiden Sätzen sicher und konstant aufzuspielen.
Durch die immer wiederkehrenden Leistungsschwächen des FCW konnten diese Sätze nur knapp gewonnen werden (25:23 und 27:25). Trainer  Babl wies darauf hin, dass die Mannschaft die Konzentration oben halten müsse, damit die 3 Punkte eingefahren werden könnten.
Die Befürchtung des wiederkehrenden Konzentrationsabfalles, vor allem in Abwehr und Annahme, traten leider ein und der dritte und vierte Durchgang musste an Planegg abgegeben werden (26:24 und 25:18), was den Gegner sichtlich aufbaute. Dies blieb auch im ersten Abschnitt des Tie-Breaks so, doch durch den Seitenwechsel kam die Wende für den FCW. Die druckvollen Angaben von Vroni E. brachte die Mannschaft wieder zurück ins Spiel und ein einwandfreier Spielaufbau und –abschluss war wieder ersichtlich (15:13). Die Spielerinnen des FCW freuten sich somit über ihren ersten Tagessieg.
Im zweiten Match dieses Spieltages stand Weil der zweiten Heimmannschaft Planegg-Krailling 3  gegenüber. „Unterschätzt dieses Spiel nicht“ mahnte Franz Babl sein Team im Vorfeld. Im ersten Satz zeigte sich aber schnell, dass Weil spielerisch klar überlegen war und bereits nach kurzer Zeit stand es 25:16 und 25:18. Im nächsten Satz steigerten sich die Gegnerinnen und Weil lies sich aufgrund der zweifelhaften Entscheidungen des Schiedsgericht aus dem Konzept bringen, sodass man diesen Satz abgeben musste. Das war allerdings nicht weiter schlimm, denn nun hatte das Team verstanden, dass es nur mit konsequentem Druck und einer ununterbrochen hellwachen Mannschaftsleistung möglich sein wird Planegg-Krailling 3 zu schlagen, da die Punkte klar erkämpft werden mussten. Dies setzte der FCW dann auch bravourös in die Tat um und entschied den vierten Satz  für sich (25:09).
Für Weil auf dem Feld: Schmid, Eisele, Rauchmeir, Brugger, Bauer, Mayr, Wallner, Huber, Gerling, Bolz