rb landsberg ammersee

premium back

premium back

premium back

Zander

premium back
Designero

Gartenfachmarkt Geier

Spenglerei Vöst

Sport Haas

schuster

premium back

 
volleyball

Termine

Montag 27.11 20:00
Ü-Leiter-Sitzung
Turnen
Samstag 02.12 08:00
Altpapiersammlung
Verein
Samstag 02.12 08:00
Altpapiersammlung
Verein
Montag 04.12 20:00
Ausschuss
Verein
Samstag 16.12 19:30
Weihnachtsfeier Hauptverein
Verein

Seitenstatistik

Heute 28

Gestern 62

Woche 165

Monat 1395

Insgesamt 156054

Am Samstag, den 11.03.2017, fand der vorletzte Spieltag der zweiten Damenmannschaft statt. Mit acht Spielerinnen trat der FC Weil gegen den SC Oberweikertshofen und den TSV TB München IV an.
Das erste Spiel gegen den SC Oberweikertshofen begann ausgeglichen und beide Mannschaften bemühten sich, keine Fehler zu machen.
Es kam zu zahlreichen Ballwechseln, jedoch wurden Punkte zum Teil leichtfertig durch ungenaue Annahme und Aufschläge vergeben und die Weiler gerieten in den Rückstand. Durch eine zunehmend konzentriertere Spielweise holten die Damen jedoch Punkt um Punkt auf und sicherten sich schließlich mit 25:22 den ersten Satz. Auch der zweite Satz begann zunächst mit einer Reihe von Eigenfehlern und wieder lagen die Weiler Damen zurück. Vor allem im Bereich der Annahme und des Zuspiels zeigten sich noch kleinere Unsicherheiten. Mit ein paar guten Aufschlägen von Isabel Fabig erkämpften sie sich schließlich die Führung (18:16) und gaben diese nicht mehr her, sodass sie auch den zweiten Satz für sich entscheiden konnten (25:18). Im dritten Satz starteten die Volleyballerinnen des FC Weil erneut mit einem Rückstand, konnten sich aber durch starke Angriffe von Tatjana und Sabine Gehrlich wertvolle Punkte sichern (14:12). Mit einer Reihe von guten Aufschlägen näherten sie sich Punkt um Punkt dem Sieg und gewannen schließlich 25:19 gegen den SC Oberweikertshofen.
Im zweiten Spiel trafen die Weiler auf den Tabellenführer TSV TB München IV. Den Weiler Damen fiel es im ersten Satz schwer, in das Spiel hineinzukommen und konnten den angriffsstarken Gegnern nur schwer entgegenhalten, so kam es zu einer Niederlage von 7:25. Doch die dreiminütige Satzpause und ein Spielerwechsel brachten die Konzentration und den Ehrgeiz wieder zurück. So begann Weil mit starken Bällen und setzte damit die jungen Münchnerinnen unter Druck, was viele Eigenfehler der Gegner verursachte. Auch als der TB München wieder konzentrierter wurde, blieben die Weiler ihnen immer dicht auf den Fersen und kämpften sich mit druckvollen Angriffen immer wieder heran. Nach einem Spielstand von 23:23 schien ein Satzgewinn möglich, aber der TB München hielt dem Druck stand und konnte so auch die letzten beiden Punkte durch einen Angriffsfehler der Weiler und einen starken Angriff ihrerseits erzielen. Mit einer guten Leistung der Angreifer hielten die Weiler Damen auch im dritten Satz wieder gut mit bis es zu einem Leistungstief kam. Die teilweise diskussionswürdige Schiedsrichterleistung verunsicherte die Spielerinnen dabei zusätzlich, wodurch sie nicht mehr rechtzeitig in das Spiel hineinfanden und auch diesen Satz unglücklich an die Münchner abgeben mussten (11:25), die ein weiteres Mal ihre Angriffsstärke bewiesen.
Trotz der Niederlage im zweiten Spiel wurden im Großen und Ganzen die im Vorhinein gesteckten Ziele mit einem 3:0 Sieg gegen den SC Oberweikertshofen und einer guten Spielleistung vor allem im zweiten Satz gegen den TSV TB München zufriedenstellend erreicht.